Ihre Reise wurde aufgrund der Pandemie storniert? Geld zurück bei Corona–Reisestorno Jetzt Anspruch sichern

Entschädigung bei
Streik

Streik

Rechte von Reisenden bei einem Streik

Streikankündigungen sind die Horrornachricht vieler Urlauber in der Hauptreisezeit. Für Reisende bedeutet ein Streik nicht selten, dass sie entweder mit großer Verspätung oder sogar mit dem Ausfall ihres Fluges rechnen müssen. Die ist insbesondere dann ärgerlich, wenn Sie noch Ihren Anschlussflug erreichen müssen.

Das sollten Sie bei einem Streik beachten:

Damit Sie Ihre Entschädigung von bis zu 600 € pro Person reibungslos erhalten, können Sie bereits am Flughafen einiges tun:

  • Lassen Sie sich die Verspätung oder den Flugausfall aufgrund des Streiks von Mitarbeitern der Airline schriftlich bestätigen.
  • Fordern Sie eine alternative Beförderung (Ersatzflug oder Bahnfahrt).
  • Bewahren Sie Ihre Flugtickets oder Buchungsbestätigung gut auf.

Streik als außergewöhnlicher Umstand

Ob ein Streik einen außergewöhnlichen Umstand darstellt, ist differenziert zu betrachten. Es hängt von der Art und der Organisation des Streikes ab. Es gilt folgende Arten zu unterscheiden:

  • Streik des eigenen Personals der Fluggesellschaft, wie zum Beispiel des Boden- und Bordpersonals
oder
  • Streiks Dritter, wie zum Beispiel Streiks des Sicherheitspersonals oder der Flugsicherung.

Folgendes gilt es zu beachten:

Kommt es zu einer Flugverspätung oder einem Flugausfall wegen eines Streiks Dritter, dann befreit die EU-Fluggastrechte-Verordnung die Fluggesellschaft von der Entschädigungspflicht. Generell muss die Fluggesellschaft jedoch belegen, dass sie alle möglichen Maßnahmen zu Vermeidung des Streiks ergriffen hat. In der EU-Verordnung sind jedoch neben einer Entschädigungszahlung noch weitere Rechte von Reisenden festgehalten, auf die Sie bestehen sollten.

Ihre Fluggastrechte bei einem Streik

Reisende haben, unabhängig davon, ob der Streik als außergewöhnlicher Umstand zu werten ist, einen Anspruch auf Versorgungsleistungen von der Fluggesellschaft. Diese sind abhängig von der zurückgelegten Flugdistanz:

  • Bis 1500 km: ab 2 Stunden Wartezeit Getränke, Snacks und zwei Telefonate oder E-Mails
  • 1500-3500 km: ab 3 Stunden Wartezeit Getränke, Mahlzeiten und zwei Telefonate oder E-Mails
  • Ab 3500 km: ab 4 Stunden Verzögerung Getränke, Mahlzeiten und zwei Telefonate oder E-Mails

Kommt es wegen eines Streiks zu einer Flugverspätung von mehr als 3 Stunden oder gar zu einem Flugausfall, muss die Fluggesellschaft Reisenden eine alternative Beförderung anbieten. Kommt die Airline dieser Pflicht nicht nach, können Sie sich selbst eine Ersatzbeförderung buchen. Die Ihnen hierdurch entstandenen Kosten, können Sie der Fluggesellschaft im Nachhinein in Rechnung stellen. Gerne helfen wir Ihnen auch dabei! Sollten Sie aufgrund des Streiks übernachten müssen, muss die Airline zudem für die Kosten des Hotelzimmers sowie den Transport vom und zum Flughafen aufkommen.

Ihr Anspruch auf Entschädigung bei einem Streik

Airlines sind dazu verpflichtetet, Reisende für eine Flugstörung zu entschädigen, wenn sie diese selbst verschuldet haben. Streiks des eigenen Personals sind meistens die Folge von gescheiterten Tarifverhandlungen und werden als Druckmittel eingesetzt, um die Verhandlungsposition des Personals zu stärken. Daher steht die Fluggesellschaft in einem solchen Fall in der Verantwortung und muss Sie für die entstanden Unannehmlichkeiten entschädigen.

In der EU-Fluggastrechte-Verordnung ist klar geregelt, dass Sie bei einer Flugverspätung von mehr als 3 Stunden und Flugausfällen einen Anspruch auf Entschädigung haben. Dieser ist abhängig von der zurückgelegten Flugstrecke. Hierbei gilt:

Anspruchshöhe bei einer Überbuchung

Kurz & Knapp:

Was sind Ihre Fluggastrechte bei einem Streik?

  • Ihnen stehen Versorgungsleistungen am Flughafen zu.
  • Die Airline ist verpflichtet, Ihnen ein Ersatztransport zu organisieren.
  • Bei einer Verspätung von mehr als 5 Stunden können Sie vom Flug zurück treten und den Ticketpreis zurückzuverlangen.
  • Streikt das Personal der Fluggesellschaft, können Passagiere nach EU-Fluggastrechte-Verordnung einen Anspruch auf 250 bis 600 Euro Entschädigung haben.

Wie hoch ist die Entschädigung bei einem Flugstreik?

Bei einem Kurzstreckenflug (bis 1500 km) steht Reisenden eine Entschädigung von 250 € pro Person zu. Auf der Mittelstrecke (1500 - 3500 km) liegt die Entschädigungszahlung bei bis zu 400 € pro Person und bei einem Langstreckenflug (ab 3500 €) haben Reisende Anspruch auf eine Entschädigungszahlung von bis zu 600 € pro Person.

Wann gibt es keinen Anspruch auf Entschädigung?

Fällt Ihr Flug in die aktive Streikphase eines Arbeitskampfes, den die Airline nicht verhindern konnte (z.B. Streik der Flughafenmitarbeiter), dann befreit die EU-Fluggastrechte-Verordnung die Airline von der Entschädigungspflicht.

Was müssen Sie bei einem Streik beachten?

Damit Sie Ihre Entschädigung von bis zu 600 € pro Person erhalten, können Sie bereits am Flughafen etwas tun. Lassen Sie sich die Verspätung den Flugausfall aufgrund des Streiks von Mitarbeitern der Airline schriftlich bestätigen. Fordern Sie außerdem eine alternative Beförderung und bewahren Sie Ihre Flugtickets oder die Buchungsbestätigung gut auf.

Wann ist ein Streik ein außergewöhnlicher Umstand?

Ob ein Streik ein außergewöhnlicher Umstand ist, ist differenziert zu betrachten. Es hängt von der Art und der Organisation des Streiks ab. Hierbei unterscheidet man zwischen einem Streik des eigenen Personals der Fluggesellschaft und dem Streik Dritter, wie z.B. Mitarbeitern der Flugsicherung oder des Sicherheitspersonals. Kommt es zu einer Flugverspätung oder einem Flugausfall wegen eines Streiks Dritter, dann befreit die EU-Fluggastrechte-Verordnung die Fluggesellschaft von der Entschädigungspflicht. Generell muss die Fluggesellschaft jedoch belegen, dass sie alle möglichen Maßnahmen zu Vermeidung des Streiks ergriffen hat.

Wie erhalten Sie Ihre Entschädigung?

Eine Entschädigung von der Fluggesellschaft wegen eines Streiks einzufordern ist gar nicht so einfach. Die Airlines versuchen immer wieder, Streiks als außergewöhnlichen Umstand darzustellen, um so Reisenden keine Entschädigung zu zahlen. Wir von Passengers friend greifen Ihnen unter die Arme und helfen Ihnen, dass Sie Ihre rechtmäßige Entschädigung erhalten. Da unsere Provision nur im Erfolgsfall fällig wird, besteht für Sie keinerlei finanzielles Risiko.

Mit Passengers friend haben Sie einen kompetenten und erfahrenen Partner an Ihrer Seite. Wir setzen die Entschädigung für Sie durch.