Entschädigung bei

Flugverlegung und Flugzeitenänderung

Mann steht neben Kalender - Entschädigungsanspruch bei Flugverlegung oder Flugzeitenänderung

Flugzeitenänderungen stellen für Reisende ein großes Ärgernis dar. Wenn Sie einen Flug gebucht haben, gehen Sie davon aus, dass dieser auch zu geplanter Zeit stattfindet. Doch häufig ändern Airlines kurz vor Abflug die Flugzeiten. Oftmals wählt man die Uhrzeit des Abfluges bewusst und entscheidet sich eventuell sogar für einen teureren Flug. Besonders ärgerlich ist es, wenn durch die Flugzeitenänderung Urlaubszeit verloren geht.

Im Fall einer Flugzeitenänderung:

Reisende bekommen die Willkür von Fluggesellschaften häufig zu spüren. Kurz vor Abflug erhalten Sie eine Information über die Flugzeitenänderung. Die Mitteilung ist hier definitiv zu spät erfolgt. Die EU-Fluggastrechteverordnung 261/2014 schreibt für Flugverlegungen und Flugzeitenänderungen klare Regeln vor.

In vielen Fällen haben Sie bei einer Flugzeitenänderung Anspruch auf eine Erstattung von bis zu 600 € pro Person.

Das müssen Sie bei den Flugverlegungen beachten:

Maßgeblich für das Recht auf Entschädigung ist der Zeitpunkt, an dem Sie über die Flugzeitenänderung informiert wurden.

Informiert die Fluggesellschaft oder der Reiseveranstalter in einem Zeitraum zwischen 0 bis 7 Tagen vor dem Abflug über die Flugzeitenänderung besteht Anspruch, wenn:

  • Abflug mehr als 1 Stunde früher als geplant
  • Ankunft mehr als 2 Stunden später als geplant

Informiert die Fluggesellschaft oder der Reiseveranstalter zwischen 8 bis 14 Tagen vor Flugdatum besteht Anspruch, wenn:

  • Abflug mehr als 2 Stunden früher als geplant
  • Ankunft mehr als 4 Stunden später als geplant

Sie sind sich nicht sicher, ob alle Bedingungen erfüllt sind? Gerne prüfen wir für Sie Ihren Anspruch auf eine Erstattung:

So hoch ist Ihr Anspruch auf Entschädigung:

Diese Voraussetzungen müssen erfüllt werden, um einen Anspruch auf Entschädigung bei einer Flugzeitenänderung zu haben:

  • Sie sollten rechtzeitig eingecheckt haben.
  • Ihr Flug ist nicht mehr als 3 Jahre her.
  • Ihr Flug ist in der EU gestartet (jede Airline) oder in der EU gelandet (die Airline hat Ihren Sitz in der EU).

Tipps: Was ist bei einer Flugverlegung zu tun Tipps: Was ist bei einer Flugverlegung zu tun: akzeptieren oder nicht akzeptieren?

Flugverlegungen sind mit großem Stress verbunden. Trotzdem sollten Sie versuchen ruhig zu bleiben und einen kühlen Kopf zu bewahren. Folgen Sie einem einfachen Plan:

Wenn Sie über Flugzeitenänderung per E-Mail oder telefonisch benachrichtigt wurden, können Sie Ihren Flug umbuchen oder stornieren. Der neue Flug kann eine unterschiedliche Anzahl an Umstiegen haben oder an einem anderen Tagstattfinden. Der Ticketpreis darf bei dem neuen Flug jedoch nicht höher sein. Wenn Sie über die Flugzeitenänderung erst am Flughafen erfahren, zögern Sie nicht, Ihr Recht auf Betreuungsleistungen in Anspruch zu nehmen.

Kurz & Knapp:

Bei einer Flugzeitänderung haben Sie genug Stress. Da müssen Sie sich nicht noch im Nachhinein um die Erstattung Ihrer Kosten kümmern. Dafür sind wir da. Wir rütteln die Fluggesellschaften auf und fordern mithilfe von Anwälten die Ihnen zustehenden Entschädigungszahlungen ein.

Wir holen, was Ihnen zusteht.